Gebührenverrechnung via SLSP

Warum erhalte ich eine Rechnung von SLSP?

Sie haben in den letzten Monaten gebührenpflichtige Leistungen via swisscovery bezogen und ggf. Mahnungen erhalten, die Ihnen nun über SLSP in Rechnung gestellt werden. SLSP betreibt die Plattform swisscovery im Auftrag von 470 Bibliotheken der Schweiz und wickelt in deren Namen die Rechnungstellung ab.

Wie oft erhalte ich eine Rechnung?

Die Rechnungsstellung durch SLSP erfolgt monatlich. Verrechnet werden die im vorletzten Monat bezogenen Leistungen (d.h. Rechnungsstellung im Mai für Leistungen im März).

Wie kann ich die Rechnung bezahlen?

SLSP-Rechnungen werden per E-Mail verschickt. Benutzen Sie zur Begleichung der Gebühren die QR-Rechnung. Die QR-Rechnung können Sie mit Ihrer Mobile Banking App oder via E-Banking bezahlen. Der QR-Code enthält alle relevanten Informationen, die für den Zahlungsvorgang erforderlich sind. Bitte beachten Sie bei manueller Eingabe der Zahlungsdaten, dass die Angabe der Referenznummer zwingend nötig ist. Zahlungen ohne Angabe der Referenznummer können nicht zugeordnet werden und müssen zurückerstattet werden. Ihre Rechnung bleibt unbezahlt.

Kann ich meine Gebühren direkt in der Bibliothek bezahlen?

Nein, Gebühren können nicht direkt an den Infotheken der Universitätsbibliothek Zürich bezahlt werden.

Nur eine Rechnung für Leistungen verschiedener Bibliotheken?

SLSP erstellt Sammelrechnungen. Auf der Rechnung ist ersichtlich, bei welchen SLSP-Bibliotheken die entsprechende Leistung in Anspruch genommen wurden. Es kann sein, dass einzelne Leistungen von Bibliotheken nicht auf der Rechnung aufgeführt sind, z.B. wenn sie nicht via swisscovery bezogen wurden und/oder von den Bibliotheken direkt in Rechnung gestellt werden.

Die Rechnung enthält Fehler. Was tun?

Bei Fragen zu einzelnen Rechnungspositionen wenden Sie sich direkt an die auf der Rechnung aufgeführte Bibliothek. Beanstandungen werden innerhalb von 30 Tagen nach Versand der Rechnung von der verantwortlichen Bibliothek entgegengenommen.

Wem melde ich Adressänderungen?

Ihre persönlichen Daten können Sie direkt in Ihrem SWITCH edu-ID Konto anpassen. Bibliotheken können Ihre persönlichen Angaben nicht bearbeiten.

Auf der Rechnung ist Ihre präferierte Postadresse abgedruckt. Im Ihrem SWITCH edu-ID Konto können sie zusätzliche Adressen erfassen. Auf der SLSP-Webseite zur Verwaltung von Bibliothekskarten und Einstellungen können Sie wählen, ob Sie Ihre Büro- oder Privatadresse als präferierte Postadresse verwenden möchten.

Was passiert, wenn ich die Rechnung nicht bezahle?

Geht nach Ablauf der Zahlungsfrist keine Zahlung bei SLSP ein, so erhalten Sie von SLSP eine Zahlungserinnerung. Bei Missachten der Zahlungserinnerung erhalten Sie nach 30 Tagen eine letzte Mahnung. Erfolgt weiterhin kein Zahlungseingang, werden ausstehende Forderungen durch die UZH Finanzabteilung an eine externe Inkassogesellschaft übergeben. Diese sendet zwei weitere Mahnungen (Zahlungsfrist jeweils 15 Tage). Zum Rechnungsbetrag kommen dabei branchenübliche Bearbeitungsgebühren und Verzugszinsen hinzu.

Ich habe zu viel oder doppelt bezahlt. Was tun?

Wenden Sie sich bitte an die Bibliothek, bei welcher die Gebühren entstanden sind. Sie erhalten dort ein Rückerstattungsformular für Überzahlungen. SLSP erhält aus Datenschutzgründen keinerlei Kontoinformation der Einzahlenden. Nach Erhalt Ihrer Kontoinformationen können nach entsprechender Prüfung Rückerstattungen vorgenommen werden.

Wie überblicke ich offene und bezahlte Gebühren?

In swisscovery können Sie die mit Ihrem Benutzungskonto verknüpften Gebühren einsehen. Die hier gelisteten Gebühren sind Ihre offenen, noch nicht in Rechnung gestellten Gebühren. Einmal in Rechnung gestellte sowie bezahlte Gebühren werden nicht mehr angezeigt.

Wie kann ich die Rechnung aus dem Ausland bezahlen?

SLSP empfiehlt, die Überweisungen in CHF vorzunehmen. Der offene Betrag ist netto in CHF geschuldet. Spesen von Auslandzahlungen gehen vollumfänglich zu Ihren Lasten. Damit der geschuldete Betrag korrekt gutgeschrieben werden kann, sind die auf der Rechnung vermerkten Angaben inkl. Referenznummer zu übernehmen. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, den Betrag in CHF zu überweisen, treten Sie bitte mit der Bibliothek in Kontakt, bei der die Gebühren entstanden sind. SLSP empfiehlt als Alternative zu den teuren Auslandzahlungen, Rechnungen auf einer Poststelle des staatlichen Postunternehmen «Die Post» in der Schweiz zu bezahlen. Dort ist die Bezahlung einer QR-Rechnung problemlos möglich.