Urheberrecht und Copyright

Urheberrecht

Ihre wissenschaftlichen Arbeiten sind vom Urheberrecht geschützt. Der Schutz betrifft dabei nicht die wissenschaftliche Entdeckung selbst, sondern Ihre geistige Arbeit daran, die Ausdrucksform Ihrer Idee oder Entdeckung. Träger des Urheberrechts sind Sie als Autorin und Autor. Es kann in gewissen Fällen an Drittpersonen übertragen werden. 

Beim Publizieren einer wissenschaftlichen Arbeit regeln Sie mit dem Verlag die Nutzungsrechte an der Publikation, beispielsweise in der Form eines Verlagsvertrags (Copyright Transfer Agreement, Licence to Publish) oder mittels der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verlags. 

Nutzungsrechte und Lizenzen

Bei einem Copyright Transfer Agreement übergeben Sie alle Nutzungsrechte an den Verlag, und schränken damit Ihre eigenen Rechte für die Weiternutzung Ihrer Publikation ein. Wenn Sie das Urheberrecht behalten, können Sie mit der Vergabe einer Lizenz die Nutzungsrechte an Ihrem Werk regeln. Dies gilt auch bei der Publikation von Daten.

Unterschiedliche Regelungen bei Verlagen

Je nach Verlag oder Zeitschrift sind die Rechte, die den Autorinnen und Autoren verbleiben, umfassender oder limitierter. Bei Zeitschriften sind viele Verleger dazu übergegangen, die Open-Access-Archivierung in einem institutionellen Repository wie ZORA ausdrücklich zu erlauben.

 


Welcher Verlag fährt welche Policy

Sherpa/Romeo

In der Sherpa/Romeo-Datenbank finden Sie umfassende Informationen über die Copyright-Politik verschiedener Verlage und Möglichkeiten zu grünem Open Access
 

Journal Database 

In der Journal-Database der UB Zürich finden Sie ZORA-spezifische Regelungen von Verlagen.
 


Worauf muss ich beim OA-Publizieren achten?